The Gaslight Anthem: Neue Songs „Get Hurt“ und „Rollin‘ and tumblin'“

tga-get-hurt

Am 8. August bringen THE GASLIGHT ANTHEM ihr fünftes Album „Get Hurt“ in Deutschland raus. Mit dem Rolling Stone Magazine hat Brian Fallon über das neue Album gesprochen:

With Get Hurt we wanted to see where else we could go with the band,we thought it was time to change things up a bit. The song itself is similar to the feeling of a wreck you see coming, but long past the point you can avoid it.

Zuvor hatte sich der Frontmann von THE GASLIGHT ANTHEM über die Inspiration zum neuen Album auch schon bei redbull.com geäußert. Offenbar hat die Band tatsächlich vor, ihren Sound zu verändern. Ebenso wie beim Rolling Stone wird auch bei Red Bull deutlich, dass sich Fallon intensiv mit Bands wie U2, Beatles, Rolling Stones, Frank Zappa oder Pink Floyd beschäftigt hat. Dabei hat er sich vor allem den Alben gewidmet, die eine signifikante Veränderung im Sound mit sich brachten, ohne dabei die Fans zu sehr zu verärgern.

Na abwarten, ich bin gespannt. Wenn man „Get Hurt“ vorbestellt, gibt es jedenfalls schon mal zwei Songs als Instant-Download dazu: „Get Hurt“ und „Rollin‘ and tumblin'“ liefern bereits jetzt einen ersten Eindruck, wo die Reise hingehen könnte. So eine richtige Revolution im Sound kann ich da allerdings noch nicht raushören.

THE GASLIGHT ANTHEM – Get Hurt (Audio)

THE GASLIGHT ANTHEM – Rollin‘ and tumblin‘ (Audio)

Christopher

Christopher mag Punkrock. Der darf auch gerne irische Wurzeln oder Trompeten haben. Auch Reibeisenstimmen sind super. Hin und wieder gehen sogar Elektro- und Alternative-Spielereien. Hauptsache irgendwo versteckt sich noch eine Melodie und es wird nicht bloß rumgebrüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.