Meilensteine der Vergangenheit: blink-182 – Take off your pants and jacket

„Take off you pants and jacket“ stellt für mich bis heute das beste blink-182-Album dar. Dieses liegt vor allem an der Dichte von guten Songs auf diesem Album. Obwohl die ganz großen Hits der Band hier nicht zu finden sind, machte die Scheibe einfach Spaß. Erst vor wenigen Wochen habe ich sie im Auto noch mal gehört und war überrascht wie gut blink-182 immer noch bei mir funktionieren.

„Story of a lonely guy“ und „Stay together für the kids“ gehören für mich einfach mit zu den stärksten Songs der Band und sind für mich eine klare Weiterentwicklung zum „Enema of the State“-Sound. Glücklicherweise habe ich mir damals, ohne es bewusst zu tun, die Yellow Pants Edition des Albums gekauft. Eine gute Entscheidung, denn diese beinhaltete einen meiner Lieblingssongs von blink als Bonus. „What went wrong“ verarbeitet einfach so herrlich Trennungsschmerz, mit einem einfachen „You fucked up my life“ … diesen Song hätte ich mit Siebzehn gebraucht.

„Take off your pants and jacket“ war auch kommerziell ein voller Erfolg für die Jungs. So gab es in Deutschland sogar den ersten Platz der Album-Charts. Auch die Singles „Rock show“, „First Date“ und „Stay together for the kids“ sollten den Klingelbeutel der Jungs aus San Diego reichlich gefüllt haben.

Mit einem blink-typischen Augenzwinkern ging es bei „Happy holidays, you bastard!“ und „Fuck a dog“ zu. Das waren wirklich schöne One-Minute-Songs für den kurzen Spaß zwischendurch auf etlichen Partys. Im Allgemeinen waren blink-182 zu dieser Zeit ein ständiger Begleiter auf Feiern jeglicher Art.

Die große Stärke war aber wie eingangs erwähnt die Fülle an guten Liedern. Ob „Online songs“, „Rollercoaster“, Reckless Abandon“ oder „Shut up“, alle Songs des Albums waren gut und so lief das Album unendlich viele Male durch meinen CD-Player damals.

Ein wirklich schönes Album war „Take off your pants and jacket“, grade wenn man die weitere Entwicklung der Band mal betrachtet. Naja, früher war ja alles besser, nicht wahr?

Manuel

...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.