Gnarwolves – The Waiting Line

Gnarwolves stehen bei mir schon seit geraumer Zeit auf der Schwelle zu „Die finde ich richtig gut“. Aber das letzte bißchen fehlt dann doch immer. Mit „The Waiting Line“ schickt sich das Trio aber nun an, diese letzte Stufe zu erklimmen 😀

Schnell, rauh und in bester Tradition von Bands wie Nofx, Lagwagon oder Spraynard, so lässt sich der Sound von Gnarwolves am besten charakterisieren.

Seit 13. November steht nun die neue 4-Track EP „Adolescence“ in den Läden:

„Wir lassen uns eigentlich immer von der Musik, die wir unterwegs im Van hören, beeinflussen und deswegen schwingt auf „Adolescence“ immer ein DC Hardcore Vibe mit. Die neuen Songs sind sehr heavy, sehr kurz und zeigen uns wahrscheinlich von unserer aufgedrehtesten Seite. Die Songs handeln davon, den Glauben an unsere Gesellschaft zu verlieren.“ erzählt Sänger/Gitarrist Thom Weeks.

Ab kommender Woche sind sie übrigens wieder mal auf Europatour:

Gnarwolves Tour Nov/Dez 2015

17.11.15 – Antwerpen – JH Kavka (BE)
18.11.15 – Paris – International (FR)
19.11.15 – Arnhem – Wiilemen (NL)
20.11.15 – Eindhoven – Dynamo (NL)
21.11.15 – Köln – MTC
23.11.15 – Hamburg – Hafenklang
24.11.15 – Berlin – Cassiopeia
26.11.15 – Wien – Arena (AT)
30.11.15 – Luzern – TBC (CH)
01.12.15 – Toulouse – Saint des Sains (FR)
02.12.15 – Nantes – Scene Michelet (FR)

 

Christopher

Christopher mag Punkrock. Der darf auch gerne irische Wurzeln oder Trompeten haben. Auch Reibeisenstimmen sind super. Hin und wieder gehen sogar Elektro- und Alternative-Spielereien. Hauptsache irgendwo versteckt sich noch eine Melodie und es wird nicht bloß rumgebrüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.