Broilers – Ist da jemand?

Ist da jemand, jemand da draußen? Ist da jemand, jemand da draußen? Jemand da draußen, der so fühlt wie ich? Jemand da draußen, der auch so fühlt?

Nun ist er also da, der Vorbote auf das im Februar erscheinende Album Noir. Die Single, die uns heiß machen und die BROILERS endgültig in die erste Liga der deutschsprachigen (Punk)Rockbands katapultieren soll. Promotechnisch sind sie dort auf alle Fälle bereits angekommen, erscheint Noir doch in vier (!) verschiedenen Versionen. Die Deluxe Fanbox, mit allerlei tollem Schnickschnack wie Tasche, Aufkleber, A2-Poster, Aufnäher, Film-Noir-DVD, Blechschild und einigem mehr, schlägt sogar mit sage und schreibe 48 Euro ins Kontor! Aber als echter Fan ist man ja quasi gezwungen, diese mit Goodies vollgestopfte Version mit zu erwerben. Ist ja auch Ehrensache! Desweiteren gibt es noch eine schnieke LP und die CD-Versionen im Schuber bzw. als Jewel Case. Für jeden Fan wird sich also eine geeignete Noir-Version finden.

Jetzt aber zurück zum Song Ist da jemand?, so richtig spitzenklasse finde ich den auf Anhieb nicht. Sicher, das Video ist lässig und stimmungsvoll. Aber ganz ehrlich, diese ersten introähnlichen 40 Sekunden hätten sie sich sparen können. Fehlt nur noch, dass jemand da draußen gleich anfängt, zu weinen. Also bitte, muss das sooo gefühlsduselig daherkommen? Insgesamt ist mir der Song ein bißchen zu sehr auf Sicherheit und nach Schema F konzipiert. Und: Er erinnert vom Thema, der Stimmung und der Atmosphäre einfach sehr stark an Verdammte Stille von der Santa Muerte. Und so ein bißchen punk, so ein bißchen rock, so ein bißchen Druck und so ein bißchen oi! hätten es schon sein dürfen beim ersten neuen Song. Hoffentlich gibt dieser Song nicht den Ton für das ganze Album vor …

Ich habe allerdings auch die berechtigte Hoffnung, dass er sich mit der Zeit zu einem Mega-Ohrwurm entwickelt und live absolute Sahne sein wird. Mit Harter Weg hatte ich 2011 zum Start auch so meine Schwierigkeiten. Die Stimme zu glattgebügelt, der Song zu sanft. Und was war letztlich: Das Album läuft auch heute noch auf Dauerrotation, ich habe mehrere Konzerte der Tour besucht, bin sogar nach Düsseldorf zum Tourabschluss gefahren und drei Songs der Santa Muerte sind in meinen Top10 Songs mit den meisten Wiedergaben in iTunes. Und das alles, obwohl sich mir in einigen Textpassagen vor lauter Schmalz doch manches Mal die Nackenhaare aufstellten 😉

Noch glattgebügelter als Santa Muerte, liebe Broilers, soll das neue Album dann aber bitte doch nicht werden. Mit Ist da jemand? bleibt auf jeden Fall die Spannung bis zum 07.02.2014 bestehen.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=XsHg5pgEUYI

Christopher

Christopher mag Punkrock. Der darf auch gerne irische Wurzeln oder Trompeten haben. Auch Reibeisenstimmen sind super. Hin und wieder gehen sogar Elektro- und Alternative-Spielereien. Hauptsache irgendwo versteckt sich noch eine Melodie und es wird nicht bloß rumgebrüllt.

1 Response

  1. 9. Februar 2014

    […] oder noch schlimmerem unterscheiden”. Dachte ich beim Release der Vorabsingle noch: “Hoffentlich gibt “Ist Da Jemand?” nicht den Ton für das Album vor”. Muss ich jetzt sagen: Viele Songs haben sogar noch weniger mit den Broilers zu tun, die ich so ins […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.