Review: Serum 114 – Deine Stimme/Dein Gesicht

Neun Monate! Ein ziemlich langer Zeitraum, vorausgesetzt man wartet auf etwas das in neun Monaten erscheinen wird. Anders verhält es sich beim neuen Album Deine Stimme/Dein Gesicht der Frankfurter Punk-Rocker von Serum 114. Hätte der Christopher mir nicht gesteckt, dass es das Album schon gibt, hätte ich wahrscheinlich bis heute keine Notiz davon genommen. Ich bin eigentlich up to date wenn es um Neuerscheinungen geht, aber bei Serum 114 war nun wirklich noch nicht mit einem Nachfolger für Antiheld zu rechnen.

Neun Monate für ein Album? Klingt ganz gefährlich nach Schnellschuss! Klingt grade im Falle von Serum 114 ganz gefährlich danach, noch schnell ein Album nachzuschieben wo man doch grade ein wenig Bekanntheit durch das Antiheld-Album bekommen hat nachdem man sich jahrelang für lau die Finger wund gespielt hat.

Aber hier kann ich Entwarnung geben. Deine Stimme / Dein Gesicht ist sicherlich kein liebloser Schnellschuss. Aus einigen Quellen ist eher zu entnehmen, dass einige Songs bereits zur Zeit von Antiheld fertig waren. Da Antiheld  aber einen steinigen und langen weg bis zur Veröffentlichung hatte konnte man nun umso schneller ein Album nachschieben.

Soviel zur Vorgeschichte. Dann mal rein ins Album. Bei Antiheld warf ich der Band vor zu selten über den Tellerrand zu schauen und immer nach demselben Schema auf alles verbal einzudreschen was nervt. Das waren vor allem Politiker, Spießer und Feiglinge. Das machen Serum 114 auf dem neuen Album ein wenig besser, weil ein bisschen weniger. Dafür wird nun erheblich mehr im eigenen Seelensumpf gefischt und sich gegenseitig aufgebaut.

So beschäftigt sich Ich lasse Scherben zurück beispielsweise mit der Bösartigkeit, die wohl jeder tief in Inneren mit sich trägt. Wieder hier und Junge, dein Leben räumen Serum114-like, nämlich trotzig und angriffslustig, mit dem eigenen Lebenslauf auf. Ansonsten dreht sich vieles um Freundschaft und Loyalität wie bei Deine Stimme/Dein Gesicht oder auch Wo unsere Gläser stehen. Aber auch ernstere Themen wie Suizid und Trennung werden thematisiert.

Es gibt auf kompletter Albumlänge halt das was man erwarten durfte, ehrlichen deutschen Punk-Rock, der einen in den Arm nimmt und sagt „Junge! Bist doch nicht alleine! Ich habe doch auch Scheiße am Schuh! Nur dieses Mal ist alles etwas tiefsinniger und nicht mehr so plump als noch zur Antiheld-Zeit.

Und obwohl die Band eigentlich alles gemacht hat was ich wollte fand ich den Vorgänger besser. Das liegt wie so oft an der Eingängigkeit der Songs. Lieder wie Gegen den Wind oder Typen wie wir, die einem nach dem ersten Hörgang nicht mehr loslassen, finde ich auf diesem Album nicht. Da nehme ich dann doch lieber ein wenig naive Texte in Kauf, wenn es denn dafür geil klingt.  Ich habe auf Deine Stimme/Dein Gesicht nicht einen Song den ich als überdurchschnittlich gut betrachten würde. Im Gegenzug leistet sich Serum114 aber auch keine negativen Ausrutscher zur Unterdurchschnittlichkeit. Alles ist gewohnt solide, mehr aber leider nicht. Ich hatte mir insgeheim noch ein wenig mehr erhofft, wenn ich ehrlich bin.

Deine Stimme/Dein Gesicht kann ich trotzdem jedem ans Herz legen, der auf guten grundehrlichen Punk-Rock aus Deutschland steht. Es kam nicht selten vor, dass ich beim Hören zwangsläufig an die guten Sachen von den Toten Hosen denken musste. Reinhören kann definitiv nicht schaden, denn eine Entwicklung ist definitiv erkennbar.

Highlights:
Guter deutscher Punk-Rock, der sich von allerhand Durchschnittskram in diesem Genre abzuheben weiss

Lowlights:
Mir bleiben kaum Songs im Ohr
Zu wenige echte Bretter

Fazit:
Tiefgründiger aber energieärmer als der Vorgänger. Trotdem werden Serum114 ihren Weg gehen. Endlich!

Manuel sagt:
 
(6 von 10 Punkten)
Die Leser sagen:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (2 votes, average: 3,50 out of 10)

Loading...

Service (Videos):
Junge, dein Leben

 

Manuel

...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.